Allgemein · Backen · Rezepte

Pfirsich-Joghurt-Gugelhupf

FullSizeRender 2
Hej ihr Lieben ❤

Bevor es für mich wieder eine Woche in den Urlaub geht gibt es für euch das zweite Rezept von unserem Familiensonntag letzte Woche!
Da gab es nämlich neben den Hugo-Cupcakes auch noch einen saftigen Pfirsich-Joghurt-Gugelhupf. Und weil er mit Joghurt, vielen Pfirsichen und Dinkelmehl gemacht ist, kommt er einem wahnsinnig gesund vor! 😀 Ein richtiger Diätkuchen, fast ohne schlechtes Gewissen also 😉

Auf euer Feedback bin ich auf jeden Fall sehr gespannt und wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

Zutaten :
Für den Teig:
260g Joghurt
4 Eier
150ml Sonnenblumenöl
175g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
50g Speisestärke
200g Dinkelmehl
1/2 Pck. Backpulver
3-4 Pfirsiche
Zitrone (bei Bedarf)

Für die Dekoration:
Pfirsichnektar
Puderzucker

So geht´s:

Zuerst den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Pfirsiche waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Das harte Fruchtfleisch um den Kern herum habe ich entfernt. Einen Teil der Pfirsichwürfel für die Dekoration zur Seite legen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Joghurt, Zucker und Öl verrühren.

 

 

Dinkelmehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und unter die Joghurtmasse rühren. Zuletzt Eischnee und Pfirsichwürfel unterheben.

Die Gugelhupfform gut einfetten und den Teig einfüllen. Den Kuchen dann 45-50 Minuten im vorgeheizten Backofen backen und den Stäbchentest machen. Bleibt noch Teig am Holzstäbchen kleben, die Backzeit einfach nochmal um 5-10 Minuten verlängern.

Für die Glasur Puderzucker und Pfirsichsaft zusammen mischen, bis sie die richtige Konsistenz erreicht hat (nicht zu zäh- und nicht zu dünnflüssig).
Die Glasur dann über den Kuchen träufeln, bis die Oberseite bedeckt ist und die Glasur an den Seiten runtertropft. Die zur Seite gestellten Pfirsichwürfel auf die Glasur dekorieren und fertig ist der Sommerkuchen!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen und ihr habt Lust bekommen es nachzubacken! 🙂
Wenn ihr das tut zeigt mir eure Ergebnisse gerne bei Instagram unter dem Hashtag #frolleinnessabackt

Ich freue mich sehr auf euer Feedback! ❤
Der nächste Beitrag wird dann wohl wieder ein Reisebericht. Dieses Mal über die Woche in Tallinn. 🙂

Bis dahin, habt es fein!
Eure Vanessa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s