Allgemein · Backen · Rezepte

Mein Lieblingskuchen: Haferflocken-Beerenschnitten

Hej ihr Lieben ❤

Heute zeige ich euch meinen Lieblingskuchen für den Sommer, den ich dieses Wochenende mal wieder gebacken habe.

Das Rezept habe ich vor ein paar Jahren bei Enie-backt entdeckt und nach meinem Geschmack ein wenig abgeändert.
Seitdem gibt es diesen Kuchen mehrmals im Jahr ! Irgendwo müssen die vielen Johannisbeeren aus dem Garten ja auch verarbeitet werden 🙂

Was ihr dafür braucht:
Für den Teig:
250g Margarine
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier (Gr. M)
4 Eigelb (Gr. L)
1 Prise Salz
130g Mehl
80g Speisestärke
200g Haferflocken (kernig)
1 TL Backpulver (gehäuft)

Für das Topping:
800g rote Johannisbeeren (oder 800 g TK-Beerenmischung)
6 Eiweiß (Gr. L)
200g Zucker
einige Rispen zum Verzieren
1
Schritt 1:
Für den Teig rührt ihr zuerst die Margarine mit dem Zucker und Vanillezucker cremig. Danach erst einmal die beiden Eier einzeln unterrühren. Ich rühre Eier mittlerweile immer einzeln ein und das ca. 30 Sekunden bei mittlerer Stufe des Handmixers. Dadurch wird der Teig meiner Meinung nach leichter und der Kuchen fluffiger.
Nun geht es ans Eier trennen. Das Eiweiß direkt in eine zweite große Schüssel trennen, 4 der 6 Eigelbe noch in den Kuchenteig trennen und die restlichen zwei eventuell für ein Rührei aufheben. 🙂

Schritt 2:
Nachdem auch die Eigelbe in den Teig gerührt wurden werden Mehl, Speisestärke, Salz und Backpulver eingerührt. Danach die Haferflocken während des Rührens nach und nach einrieseln lassen.

Den Teig gleichmäßig in ein gefettetes tiefes Backblech oder eine Fettpfanne geben und verstreichen.

Schritt 3:
Jetzt kann der Boden für 20 Minuten in den auf 150°C Umluft vogeheizten Backofen.
In der Zeit kann der Baiser vorbereitet werden.
Dazu das Eiweiß, was zur Seite gestellt wurde, auf hoher Stufe steif schlagen, bis es nicht aus der Schüssel läuft, wenn man sie kippt.
4
Dann den Zucker einrieseln lassen und verrühren. Auch hier habe ich den Kipptest gemacht, um zu schauen, ob die Masse steif ist.

Schritt 4:
In die Baisermasse werden jetzt die Johannisbeeren (oder die angetauten Beeren) untergehoben.

Bei den Johannisbeeren gilt bei mir mal wieder das Motto „mehr ist mehr“ ! Da wir im Garten sechs Sträucher mit den leckeren roten Beeren haben, leide ich da auch keinen Mangel und kann so viele Beeren reinwerfen, wie ich möchte. Ich habe in meinem Kuchen jetzt sogar 1kg Beeren drin, theoretisch würden wohl 700g schon reichen, um ihn saftig zu bekommen, aber fruchtiger und vitaminreicher wird er nun mal mit viiiiiielen Beeren 😉
Die Baisermasse jetzt auf den fertig gebackenen Haferflockenboden streichen.

Zuletzt den Kuchen noch einmal bei gleicher Temperatur 20 Minuten backen, bis der Baiser gold-braune Spitzen bekommt.
10
Jetzt könnt ihr den Kuchen noch ein wenig mit einzelnen Rispen verzieren und dann kann er serviert und gegessen werden!

Lasst ihn euch schmecken ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer meinen Lieblingskuchen nachbackt, kann mir das gern bei Instagram mit #frolleinnessabackt @frollein.nessa ich freue mich darauf!

Habt es fein ❤
Eure Vanessa

5 Kommentare zu „Mein Lieblingskuchen: Haferflocken-Beerenschnitten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s